Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Fragen, Anmerkungen und Kritik zum Forenbetrieb

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » So 12. Jan 2020, 16:50

Macht euch mal Gedanken, wie man jemanden hier für e-Latein begeistern kann.
Sicher nicht für Fragen, die das Lateinforum nur tangieren. Uninteressant! Was will ein Lateinforum wirklich?
Das ist ja keine Spielweise für Leute, denen alles wurscht ist!
Ich möchte nur sagen, dass in meinem Hauptberuf die Kunden nicht ausgehen, das ist Luxus! Und hier?
Zuletzt geändert von Medicus domesticus am Mo 13. Jan 2020, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Tiberis » So 12. Jan 2020, 22:22

Ich glaube nicht, dass es Aufgabe eines Internetforums wie des unseren ist, Werbung zu machen, denn hierher verirrt sich ohnehin nur jemand, der von Haus aus eine gewisse Affinität zur lateinischen Sprache hat. Wer kein Interesse an den klassischen Sprachen hat, wird sich wohl kaum durch ein solches Forum motivieren lassen, genauso wie kaum jemand, der kein Interesse an klassischen Fahrzeugen hat, an einem Oldtimerforum teilnehmen wird usw.
Aber richtig ist natürlich, dass ein lebendiges Forum mit einer großen Bandbreite von Themen die Motivation grundsätzlich interessierter Teilnehmer steigern kann.
Medicus domesticus hat geschrieben:Ich möchte nur sagen, dass in meinem Hauptberuf die Kunden nicht ausgehen

Das unterscheidet eben einen Arzt von einem Lateiner: Eine schlechte Gesundheit wird im allgemeinen störender empfunden als schlechte Lateinkenntnisse :D , daher ist die Nachfrage nach ärztlicher Hilfe naturgemäß größer als jene nach philologischer Expertise. Daran werden auch noch so gefinkelte Werbetricks kaum was ändern. ;-)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10757
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Willimox » Mo 13. Jan 2020, 20:04

Na, klar.
Und das gilt auch für die "Niederungen" lateinischer Didaktik am Gymnasium, sei es Spracherwerb, sei es Lektüre samt Textinterpretation.
THRAS.
"alis nil gravius" (Nycticorax)
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2439
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 13. Jan 2020, 20:30

Danke euch, sodales!
Ich habe die Frage gerade deswegen erstellt, um einmal Antworten zu bekommen. Immer wieder werden ähnliche bis gleiche Antworten präsentiert. Das ist nicht negativ gemeint, sondern DAS ist die Crux. Modernität tut auch dem Lateinischen gut, oder nicht? Gedanken sich zu machen, WIE man verbessern kann.
Meine Meinung dient nur der Verbesserung und nicht der Verknöcherung... :smile:
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 13. Jan 2020, 20:35

Tiberis hat geschrieben:Das unterscheidet eben einen Arzt von einem Lateiner: Eine schlechte Gesundheit wird im allgemeinen störender empfunden als schlechte Lateinkenntnisse :D , daher ist die Nachfrage nach ärztlicher Hilfe naturgemäß größer als jene nach philologischer Expertise. Daran werden auch noch so gefinkelte Werbetricks kaum was ändern.

Ja, Gott sei Dank! Das ist auch ein Grund, dass ich froh bin nicht nur Latein zu machen, obwohl ich beide Seiten studiert habe und kenne! Arbeiten wir doch dran! Diese Lethargie wäre in der Medizin fatal..Will die Lateinische Philologie diese?
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 13. Jan 2020, 20:56

Ich freue mich über Antworten und denke, dass man gerade hier Antworten und Lösungen finden könnte, um auch dem Schulfach Latein eine Perspektive auf lange Sicht bieten zu können.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon marcus03 » Di 14. Jan 2020, 09:12

Was empfiehlt der Notarzt als konkrete Maßnahmen ad "lethargiam" superandam et debellandam?

Aktuelle Wochenstundenzahl:
http://www.ehg-wen.de/latein.htm

https://www.koenigin-luise-schule.de/latein.html
(Hier noch 3 Stunden ab dem 3. Jahr) :shock:

https://list-gymnasium.de/main/%C3%BCbe ... atein.html

3 Stunden in der Lektürephase sind ein Witz! Was soll man das Großartiges aus Texten herausholen
können?
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8993
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Di 14. Jan 2020, 11:38

Salvete optimi Sodales!

Es freut mich sehr, dass unser Medicus domesticus eine sehr wichtige Frage ins Forum eingebracht hat, wie wir das Lateinforum attraktiver gestalten könnten.

Den konstruktiven Vorschlag von Longipes kann ich nur begrüßen und hoffen, dass er auf breite Zustimmung trifft. Ich hoffe nur, dass dieser gute Vorschlag nicht wieder von einigen Usern torpediert werden wird, wie es leider schon oft in diesem Forum der Fall gewesen war. Es scheint nämlich leider in diesem Forum mittlerweile ein allgemeiner Usus geworden zu sein, dass Themen, die manchem User persönlich nicht zusagen, massiv attackiert werden.

Es wurde in diesem Forum sogar schon explizit gesagt, dass Übersetzungsarbeiten eigentlich nicht bei den Lateinern sehr erwünscht seien, was doch eigentlich für ein Lateinforum von fundamentaler Bedeutung sein sollte. Das Übersetzungsforum ist wohl auch aus diesem Grund fast schon tot. Es seien vor allem mehr spezielle Fragen zur lateinischen Latinistik erwünscht, die aber für die Nichtprofis unter den LateinerInnen nicht von Interesse und auch nicht ohne weiteres nachzuvollziehen sind.

Aber auch die Hilfsbereitschaft einiger User ist bei manchen scheinbar gering oder gar nicht erst vorhanden. Unser Lateinforum scheint mir zu einer "Spielwiese" einer eitlen selbstbezogenen Gruppe von Lateinern geworden zu sein, die nur noch ihre "Aenigmata" und "Nugae" hier ungestört pflegen will. Ich will nichts dagegen grundsätzlich sagen, aber wünsche mir doch eine größere Bandbreite an Themenvielfalt, die toleriert und gefördert werden sollte.

Ich denke, dass dieses dekonstruktive Klima des Forums unzweifelhaft auf neue UserInnen abschreckend wirken muss. Neulinge werden in diesem Forum nicht freundlich und hilfsbereit begrüßt, sondern eher eingeschüchtert, so dass sie sich schnell wieder aus gutem Grund verabschieden. Die meisten, so scheint es mir, melden sich auch erst gar nicht an, wenn sie lesen, was hier in diesem Forum des Öfteren abgeht.

Es wäre schön, wenn im Forum eine kritische Selbstbesinnung und vor allem eine neue Ausrichtung stattfinden würde, die sich mehr für die Anliegen neuer UserInnen öffnet und ihnen konstruktiv mit Rat und Tat, größere Unterstützung in ihren vielfältigen Lateinstudien gewährt. Auch sollten alle Themen respektiert und toleriert werden, die einen Bezug zur lateinischen Sprache aufweisen. Denn die Liebe zur lateinischen Sprache sollte uns alle in diesem Forum in Eintracht vereinen!

Lingua Latina vivat et floreat et crescat!

Valete! Mystica ;-)
Zuletzt geändert von mystica am Di 14. Jan 2020, 13:12, insgesamt 4-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 861
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon marcus03 » Di 14. Jan 2020, 12:06

mystica hat geschrieben: Die meisten, so scheint es mir, melden sich auch erst gar nicht an, wenn sie lesen, was hier in diesem Forum des Öfteren abgeht.

Ich glaube, dass das nicht der primäre Grund ist.
Wir haben hier Probleme mit der Anmeldung. Sie scheint zu kompliziert zu sein.
VIele wollen sich auch nicht rgistrieren lassen v.a. die, die nur kurze Auskünfte brauchen
oder Übersetzungen ins Latein.
Auch auf L24 scheuen viele die Anmeldung, schreiben anonym und lassen die Beiträge lieber durchstellen,
was dort möglich ist ohne Anmeldung.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8993
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Di 14. Jan 2020, 17:45

Ok.
Also:
1. Die Anmeldung sollte vereinfacht werden.
2. Fragesteller sollten freundlich behandelt werden, je nach Auftreten des Fragestellers.
3. Animositäten sollten hier nicht ausgetragen werden.
4. Der Fragesteller ist zunächst der König und sollte nicht überheblich überfahren werden.
5. Viele verschiedene Latein/Griechischthemen überzeugen.

So etwas geht nicht von heute auf morgen. Dafür gibt es keine vorgefertigten Rezepte.
Die Forenkultur im Lateinischen nimmt sicher ab. Wir waren früher einfach viel zu verwöhnt.
Mal sehen wie es weitergeht!
Ein Forum dieser Art lebt durch Mitglieder und Fragesteller, aber es ist nicht lebensnotwendig.

Valete!
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Di 14. Jan 2020, 19:26

Es gibt wirklich viele Texte.
Momentan bin ich nebenbei wieder an lateinischen Kräuterbüchern dran. Gerade eine Schwester im KH macht eine pflanzenheilkundliche Zusatzfortbildung mit vielen Rezepturanregungen und Kräutergartenfragen. Da muß man oft weit zurückgehen.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon marcus03 » Di 14. Jan 2020, 20:25

gelöscht!
Zuletzt geändert von marcus03 am Di 14. Jan 2020, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8993
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Di 14. Jan 2020, 20:41

Es geht mehr um Interesse, nicht nur um Schullatein alleine. Gerade wenn man das Interesse und die Erweiterung auf hier und auf die Lateinlehrer fördern will, wird es besser. Die Stundenzahl alleine sagt doch nichts aus. Was will ich vermitteln mit einer Sprache Latein? Das ist doch die Frage!
Wir sind vielleicht Spezialisten. Nur ein Beispiel: Wird ein Schüler im Gymnasium zu einem Mediziner spezialisiert? Wir mussten lernen in der Uni! Die Spezialisierung ist DIE Aufgabe der Universität! Gymnasium heißt sich Grundlagen zu erarbeiten. Das wäre die Aufgabe.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Tiberis » Mi 15. Jan 2020, 00:17

mystica hat geschrieben:Unser Lateinforum scheint mir zu einer "Spielwiese" einer eitlen selbstbezogenen Gruppe von Lateinern geworden zu sein, die nur noch ihre "Aenigmata" und "Nugae" hier ungestört pflegen will

Diese sogenannte Spielwiese ist aber sehr gut besucht, wie ein Blick auf die Zugriffszahlen unschwer erkennen lässt. Offenbar erfreuen sich die "Spielereien" dieser "eitlen, selbstbezogenen Gruppe von Lateinern" , wie du uns freundlicherweise nennst , doch auch des Interesses eines breiteren Publikums.
Im übrigen finde ich es ziemlich unverschämt, jenen, die gerne und oft in den genannten Forumsbereichen schreiben, Eitelkeit und Selbstbezogenheit zu attestieren. Von der Qualität so mancher der dort veröffentlichten Beiträge - man denke nur an die hervorragenden Gedichte unseres Zythophilus - profitiert letztlich das ganze Forum.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10757
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Zythophilus » Mi 15. Jan 2020, 07:43

Wenn ein Lateinforum mehr sein soll als ein Platz, an dem Schüler und Studenten Hilfe bei ihren Übersetzungsaufgaben oder gar die Übersetzungen selber bekommen, dann hat es zwangsläufig auch Bereiche, die nur mit gewissen, teilweise sogar großen Lateinkenntnissen zugänglich sind. Das gilt nicht nur für "Aenigmata" und "Nugae", sondern auch für "Latine loquendi" oder "Philologie". Für einen Schüler im ersten Lernjahr bringen die nichts, verschrecken ihn möglicherweise sogar.
Mir geht es mit dem Griechisch-Unterforum ganz ähnlich: Es verschreckt mich zwar nicht, aber mangels adäquater Kenntnisse profitiere ich davon kaum und kann mich auch nicht einbringen. Dennoch denke ich nicht, dass es unnütz wäre.
Übersetzungen von erkennbaren Hausübungen nicht einfach zu liefern erscheint mit als sinnvoll. Wer das unbedingt will, kann sich ja bei dem jeweiligen Petenten melden. Die über längere Zeit häufigen Anfragen nach Übersetzungen für Tätowierungen sind praktisch verschwunden: Auch da kann es moralische Bedenken geben, wenn man jemandem hilft, sich selbst zu verletzen, auch wenn es dann sprachlich korrekt ist.

Wer nicht zufrieden ist, kann doch Vorschläge für Verbesserungen einbringen und die auch umsetzen. Das ist Aufwand verbunden und wird auch nicht immer von Erfolg gekrönt sein.

Mir ist nicht aufgefallen, dass Anfragen überheblich beantwortet werden, doch mag jemand, der dringend seine Hausübung für den nächsten Tag übersetzt sehen will, eine höfliche Ablehnung so empfinden.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15759
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Nächste

Zurück zu Lob, Kritik und Wünsche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste