Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Fragen, Anmerkungen und Kritik zum Forenbetrieb

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon mystica » Do 5. Sep 2019, 19:49

Bitte Stomachatus wegen massiver Cybermobbing-Attacken gegen meine Person aus diesem Forum verbannen.

"Stomachatus" behauptet nämlich immer wieder perfide, dass er nur Handlungen und objektive Tatsachen kritisiert und keine Personen dieses Forums persönlich beleidigen würde, was de facto falsch ist!!! Denn er nannte mich, eine "Heuchlerin", "alle wüssten, was ich für eine sei", oder aber verhöhnt mich mit einem Neologismus als "Abschluss: staatl. geprüft. Nervensäge (tschendarnoytrahl)" etc.!!!!!!! Dies kann man alles in diesem Lateinforum hier über mich nachlesen.

Auch sein Fäkalien Vokabular, welches er gegen meine Übersetzungsarbeit "De Sanctificatione Sacerdotum" als "vulpiusartige Sch…." bezeichnete, beweist eindeutig, dass er nicht diskursfähig ist und in einem solchen Forum zur Pflege der alten Sprachen nichts zu suchen hat!!!!!

"Stomachatus" hat auch sein Ziel in diesem Thread offen bekannt, dass ich mundtot gemacht werden soll und nur noch per PN mit den so genannten "Lateinlaien" zu kommunizieren habe. Dies bedeutet, dass er mir die öffentlich freie Rede im Forum verbieten will. Des Weiteren spielt er sich als Sprecher der Lateinprofis ohne jegliche Autorisation bei mir auf und behauptet dreist, dass ich bei den Lateinprofis unten durch sei…

Ich bin persönlich tief enttäuscht von diesem Latein Forum, welches keine Sanktionen oder einen Boykott von Stomachatus beschließt. Toleranz gegenüber Trolls wie "Stomachatus" zu predigen, wie es unser lieber "Tiberis" in guter Absicht tut, ist fatal und bedeutet letztlich das Ende dieses Forums.
Leider wird bis heute "Stomachatus" nicht aus dem Forum verbannt. Sein Name allein schon offenbart deutlich seine perfiden Absichten – Nomen est Omen! Trolls wie "Stomachatus" sind niemals zu tolerieren, sondern umgehend aus dem Forum zu verbannen!

Stomachatus möchte keinen Dialog, sondern letztlich das Lateinforum zerstören. Dies hat er auch im Thread "De Sanctificatione Sacerdotum" geschrieben, dass das "Lateinforum ruhig dicht gemacht werden könne".
Zurzeit spielt er sich auch noch im Forum als der "gute Retter" auf, was ja wohl der allergrößte Hohn ist und zugleich seine ganze Perfidie aufzeigt…
Zuletzt geändert von mystica am Fr 6. Sep 2019, 13:17, insgesamt 2-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 828
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon Tiberis » Do 5. Sep 2019, 23:47

mystica hat geschrieben:Toleranz gegenüber Trolls wie "Stomachatus" zu predigen, wie es unser lieber "Tiberis" in guter Absicht tut, ist fatal und bedeutet letztlich das Ende dieses Forums.




ich "predige" nirgendwo Toleranz, rate aber zu mehr Gelassenheit, auch wenn ich deine Empörung verstehe.
Deine Forderung, Stomachatus die rote Karte zu zeigen, würde vielleicht von einigen unterstützt werden, aber leider ist uns der Adressat abhanden gekommen, denn von einem Moderator ist weit und breit nichts zu sehen. Es ist sozusagen der Kapitän von Bord gegangen unter gleichzeitiger Mitnahme des Steuerruders. Jede an diesen Phantommoderator herangetragene Bitte hat daher zwangsläufig denselben Effekt wie eine Beschwerde an das Salzamt.
Was also tun? Wir können uns nur selber helfen, indem wir einerseits persönliche Anfeindungen, von wem auch immer sie kommen, ignorieren oder ihnen zumindest mit Gelassenheit begegnen, und andererseits destruktiven Wortmeldungen positive Beiträge entgegensetzen. Jemandem, der provozieren will der Provokation wegen, macht man die größte Freude, wenn man sich über ihn echauffiert.
mystica hat geschrieben:Des Weiteren spielt er sich als Sprecher der Lateinprofis ohne jegliche Autorisation bei mir auf und behauptet dreist, dass ich bei den Lateinprofis unten durch sei… Hierzu auch Stillschweigen bei den Lateinprofis

Von mir wurde er jedenfalls nicht autorisiert.
Trotzdem möchte ich anmerken, dass du selbst nicht ganz von Schuld freigesprochen werden kannst. Dass du im Zusammenhang mit der Ablehnung eines Hebräischforums antisemitische Motive ins Spiel gebracht hast, war deiner Position sicher nicht förderlich.
Wie auch immer. Trotz aller Streitereien und Differenzen sollte uns die gemeinsame Liebe zur lateinischen Sprache verbinden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Lateiner oft sehr schwierige Menschen sind. Streit wird daher immer wieder ein Thema sein. Umso mehr ist Gelassenheit und vielleicht auch ein wenig Verständnis (mag es auch manchmal schwerfallen) für den "Diskussionspartner" das Mittel der Wahl.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10710
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon Prudentius » Fr 6. Sep 2019, 07:52

So ist es, das Forum kann nur bestehen, wenn die Teilnehmer Wohlwollen füreinander aufbringen, oder eine positive Einstellung.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3579
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon mystica » Fr 6. Sep 2019, 09:20

Tiberis hat geschrieben: ich "predige" nirgendwo Toleranz, rate aber zu mehr Gelassenheit, auch wenn ich deine Empörung verstehe.
Deine Forderung, Stomachatus die rote Karte zu zeigen, würde vielleicht von einigen unterstützt werden, aber leider ist uns der Adressat abhanden gekommen, denn von einem Moderator ist weit und breit nichts zu sehen. Es ist sozusagen der Kapitän von Bord gegangen unter gleichzeitiger Mitnahme des Steuerruders. Jede an diesen Phantommoderator herangetragene Bitte hat daher zwangsläufig denselben Effekt wie eine Beschwerde an das Salzamt.
Was also tun? Wir können uns nur selber helfen, indem wir einerseits persönliche Anfeindungen, von wem auch immer sie kommen, ignorieren oder ihnen zumindest mit Gelassenheit begegnen, und andererseits destruktiven Wortmeldungen positive Beiträge entgegensetzen. Jemandem, der provozieren will der Provokation wegen, macht man die größte Freude, wenn man sich über ihn echauffiert.
Von mir wurde er jedenfalls nicht autorisiert.
Trotzdem möchte ich anmerken, dass du selbst nicht ganz von Schuld freigesprochen werden kannst. Dass du im Zusammenhang mit der Ablehnung eines Hebräischforums antisemitische Motive ins Spiel gebracht hast, war deiner Position sicher nicht förderlich.
Wie auch immer. Trotz aller Streitereien und Differenzen sollte uns die gemeinsame Liebe zur lateinischen Sprache verbinden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Lateiner oft sehr schwierige Menschen sind. Streit wird daher immer wieder ein Thema sein. Umso mehr ist Gelassenheit und vielleicht auch ein wenig Verständnis (mag es auch manchmal schwerfallen) für den "Diskussionspartner" das Mittel der Wahl.


Salve, lieber Tiberis, ich danke Dir sehr für Deine Wortmeldung. Ich bin froh zu hören, dass Stomachatus von Dir keinerlei Autorisation hat, in Deinem Namen zu sprechen. Auch teile ich voll und ganz Deinen Standpunkt, dass man Trolls nicht füttern soll, indem man sie ignoriert oder positive Beiträge dagegensetzt, was ich auch lange genug versucht habe. Aber die zermürbenden Cybermobbing-Attacken von Stomachatus haben nicht aufgehört, sondern sind im Gegenteil immer heftiger geworden. Dies weißt Du auch selbst nur allzu gut, wenn Du die bösartigen Kommentare von Stomachatus gegen meine Person in diesem Forum gelesen hast, die immer aggressiver geworden sind. Ein Wort der Ermahnung gegen Stomachatus habe ich von Dir jedoch schmerzlich vermisst. Nur Marcus03 hat versucht, Stomachatus zurechtzuweisen.

Zum Hebräisch Forum und des Antisemitismusverdachts will ich noch einmal in aller Deutlichkeit klarstellen, dass dies eine legitime Frage war, die in diesem Forum mit aller Berechtigung gestellt werden muss, weil es rechtsextreme Äußerungen gegeben hat, die nicht zu leugnen sind. Die strikte Ablehnung einer Installierung eines Hebräisch Forums scheint mir aufgrund dieses rechtsextremen Hintergrunds, der leider nun mal eine Tatsache in diesem Lateinforum ist, ein erstes Indiz zu sein. Natürlich muss man nicht meine Meinung teilen, aber man kann sie auch nicht ganz als abwegig bezeichnen und ignorieren. Auch bitte ich zu bedenken, dass ich hier in diesem Forum meine Frage sehr vorsichtig, nämlich im Konjunktiv gestellt habe. Diese heikle Frage zu stellen ist nicht verboten und ich denke, dass es einen akuten Diskussionsbedarf in dieser Frage des Antisemitismus im Forum gibt, die in einen eigenen Thread ausführlich behandelt werden sollte. Denn die problematische Verwendung von "Keulen" oder besser "Totschlagargumenten", die hier auch von Stomachatus geäußert worden sind, die heutzutage vermehrt im rechtsradikalen Milieu ihre "Triumphe" feiern, sollten uns alle als Demokraten zu denken geben. Hinzu kommt noch, dass Doctor Domesticus mit seinem Hinweis auf die Keulen der politischen Linken versucht hat, dies zu relativieren. Nach meiner Intervention hat er aber schnell erkannt, dass er in ein gefährliches Fahrwasser geraten ist, so dass er sich stante pede abmelden wollte. Es ist auch besorgniserregend, dass er sich bis heute von seiner problematische Aussage nicht distanziert hat und auch von einigen Sodales Solidarität erfuhr. Es gab bisher keinerlei Maßregelung, dass er mit seinem problematischen Vergleich die Keulen der politischen Rechtsextremen, die eine Gefahr für unseren freiheitlich demokratischen Rechtsstaat sind, in die Hände spielt...

Auch bitte ich zu bedenken, dass ich niemanden persönlich beleidigt habe, wie dies Stomachatus andauernd gegen Sinemetu und meine Person getan hat. Des Weiteren kann ich nicht erkennen, dass Stomachatus hier im Forum ignoriert wird. Denn es wird fleißig weiterhin mit ihm, trotz all seiner heftigen Cybermobbing-Attacken gegen Sinemetu und meine Person, korrespondiert. Ich habe wirklich lange genug darüber geschwiegen und auch versucht, alle seine Cybermobbing-Attacken zu ignorieren. Aber es gibt auch eine Grenze, wenn man persönlich diffamiert wird. Ich wünsche mir in dieser Angelegenheit von allen Sodales mehr Solidarität und eine strenge Verurteilung von Stomachatus. Dies könnte auch ohne die Hilfe eines Administrators geschehen, indem Stomachatus von allen Sodales geächtet wird und niemand mehr auf seine Kommentare antwortet. Du aber, lieber Tiberis, hast als maßgebliche Autorität dieses Forums eine besondere Verantwortung und solltest Deinen Einfluss bei allen Sodalen geltend machen, dass die Sodales Cybermobbing generell und Cybermobber wie Stomachatus im speziellen brandmarken und konsequent ignorieren. Cybermobbing ist nämlich kein Kavaliersdelikt!!! Vale!
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 828
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon Tiberis » Fr 6. Sep 2019, 16:08

salve, Mystica!

Du schreibst, du habest es "schmerzlich vermisst", dass ich in dieser unsäglichen Debatte um die Installierung eines Hebräischforums nicht Partei gegen Stomachatus ergriffen habe.
Ich habe keine Veranlassung dazu gesehen und sehe sie auch jetzt nicht, zumal die Eskalation letztlich von dir selbst ausging, indem du dich über "fehlende Diskussionskultur" beklagt und es als "Diskriminierung" bezeichnet hast, dass man sich über Hebräisch ja auch im Unterforum "Sonstige Diskussionen" austauschen könnte. Stomachatus hat übrigens zu Recht darauf hingewiesen, dass ein eigenes Hebräischforum nichts anderes als eine "Spielwiese für Vulpius", der mittlerweile unter dem Namen Luisa firmiert, sein würde.
In weiterer Folge bist du dann soweit gegangen, jenen, die einem eigenen Hebräischforum skeptisch gegenüberstehen, "latenten Antisemitismus" zu unterstellen, und du hast dich bis heute nicht für diese unverschämte und durch nichts zu begründende Unterstellung entschuldigt, im Gegenteil, du redest sogar von einem "rechtsextremen Hintergrund" , der in unserem Forum präsent sei. Als Medicus Domesticus, ein allseits geschätztes Forumsmitglied, - vöiig zu Recht, wie ich meine - sagte, du solltest nicht "solche Keulen auspacken", hast du dich nicht entblödet, von "rechtsradikalen Metaphern" zu schwadronieren und mit Begriffen wie "undemokratisch", "autoritär", "massive Diskussionsverweigerung" etc. wild um dich zu schlagen. Und der Gipfel der Frechheit ist, dass du allen Ernstes von uns erwartest, Medicus Domesticus zu "maßregeln" (!), weil er mit dem Begriff "Keule" "Rechtsextremen in die Hände spiele".
So geht es definitiv nicht, werte Mystica. Du magst dich zu Recht über den einen oder anderen persönlichen Angriff aufregen, aber du greifst unser Forum als Ganzes an, und das ist weitaus schlimmer.
Im übrigen solltest du dir noch einmal den Beitrag von Cometes durchlesen, den dieser zu Beginn der ganzen Debatte geschrieben hat und in dem er sozusagen den Nagel auf dem Kopf getroffen hat, indem er auf die Widersprüchlichkeit deiner "Argumentation" hinwies:
Dass jemand, der in seiner Signatur nicht nur ein Zitat von Bernhard von Clairvaux, dem selbst wohlwollende Interpreten ein bestenfalls zwiespältiges Verhältnis zum Judentum attestieren, führt, sondern vor allem sich an dem Antimodernisten Garrigou-Lagrange abarbeitet, der das Vichy-Regime unterstützt und lange mit der Action française sympathisiert hat, latenten Antijudaismus bzw. Antisemitismus ortet, um in durchschaubarer Weise in einer nicht nach Wunsch verlaufenden Diskussion einen Vorteil herauszuschlagen, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10710
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon mystica » Fr 6. Sep 2019, 17:53

Salve Tiberis, pax tibi!

Hier noch einmal für Dich und alle anderen Sodalen zur allgemeinen Kenntnisnahme:

"Vulpius" hatte rechtsextremistische Gedankengut "Hetze gegen Flüchtlinge" in diesem Forum nachweislich öffentlich gepostet. Vulpius ist deswegen auch aus diesem Forum verbannt worden. Dennoch ist Vulpius weiterhin unter einem anderen Pseudonym "Luisa" im Forum aktiv gewesen und dies wurde trotz besseren Wissens von den Sodalen offenkundig toleriert.

Inzwischen ist aber "Luisa" aus dem Forum freiwillig verschwunden, weil ihr durch ein gefaktes Bild, welches sie benutzte, strafrechtliche Konsequenzen von dem allseits so geschätzten "Stomachatus" im Forum angedroht worden sind. So ist auch die Begründung mittlerweile hinfällig, dass es wegen "Luisa" kein Hebräischforum geben solle.

"Stomachatus" war es nämlich, der den pejorativen Begriff der "Keule" in den Diskurs einbrachte, um mich damit fertigmachen zu wollen, indem er von der "Diskriminierungskeule" sprach, als ich mich gegen die Diskriminierung meines weiblichen Geschlechts wehrte. Der Begriff "Keule" wird heute zweifellos vor allem im rechtsradikalen Milieu als beliebte Abwehrwaffe eingesetzt wird, um sich vor allem auf diese perfide Weise von der Schuld der Deutschen am Verbrechen des Holocausts freisprechen zu können.

"Doctor Domesticus" scheint diese perfiden Strategie auch noch zu verteidigen, in dem er versuchte, dies allen Ernstes noch zu relativieren, indem er auf die "Keule" der politischen Linken verwies. Er selbst aber hat dann aufgrund meiner Intervention wohl schnell einsehen müssen, in welches gefährliche rechtsextreme Fahrwasser er hineingedriftet war, so dass er sich aus diesem Forum stante pede verabschieden wollte…. (Denn dies würde auf eine offenkundige Relativierung der Einzigartigkeit/Singularität des Holocausts hinauslaufen, die schon der Historiker Ernst Nolte mit seinem Kausalnexus des Archipel Gulag und Auschwitz betrieben hatte).

Ich bin froh und dankbar, dass "Willimox" zwar spät, aber als erster in diesem Forum darauf hingewiesen hast, dass meinen Frage "durchaus vorsichtig formuliert" gewesen sei, ob nämlich nicht auch bei der strikten Ablehnung eines Hebräisch Forums antijudaistische oder antisemitische Vorurteile eine Rolle spielen könnten. Wenn man jetzt noch den rechtsextremen Kontext durch "Vulpius" in diesem Forum bedenkt, wird man leicht verstehen, dass diese Frage von mir nicht aus der Luft gegriffen gewesen ist, sondern gute Gründe hatte.

Es ist eine legitime Frage von mir gewesen, der sich dieses Forum zu stellen hat. Sie lastet schwer auf diesem Forum, weil es mir scheint, dass dieses Forum bis heute zu dieser Frage noch nicht eindeutig und unmissverständlich Stellung bezogen und vor allem auch nicht die nötigen Sanktionen vollzogen hat, die eigentlich umgehend erforderlich gewesen wären.

Auch "Doctor Domesticus" hat keinerlei Ermahnung und Kritik erfahren, sondern im Gegenteil bis heute nur Solidarität, was mich offen gestanden doch sehr verwundert und auch etwas beängstigt. Denn eine klare Distanzierung seiner Aussagen habe ich bis heute nicht von ihm vernehmen können. Dies zeigt mir aber auch etwas von dem Geist, der hier in diesem Forum zu obwalten scheint.

Auf der anderen Seite wird aber dann Pater Reginaldus Garrigou-Lagrange OP von Dir und einem anderen Sodalen heftig kritisiert. Obwohl ich mich, wie mittlerweile schon hier im Forum allgemein bekannt sein dürfte, mit ihm wissenschaftlich auseinandersetze und sicherlich nicht seine reaktionären Einstellungen teile, werde ich permanent persönlich verunglimpft, was eine eindeutige Form des Mobbings darstellt.

Denn wäre es so, wie Du meinst, dann dürfte sich auch kein/e PhilosophIn mehr mit Heidegger wegen seines offenkundigen Antisemitismus wissenschaftlich auseinandersetzen etc. Das gleiche gilt auch für Bernhard von Clairvaux, der auch in der Zeit der Kreuzzüge viel Unrecht zu verantworten hat, wovor ihn die Heilige Hildegard von Bingen durch ihre Visionen eindringlich gewarnt hatte. Aber hier auch gilt, dass man sich dennoch mit dem Bernhard v. Clairvaux beschäftigen kann, ohne dabei gleich alles gut heißen zu müssen, was dieser an Unrecht getan hat.

Dies mir aber zu unterstellen, ist eine perfide Logik, die deutlich zeigt, wie Cybermobbing in diesem Forum aktiv betrieben wird. Leider hast auch Du dich nun mit Deinen Äußerungen zu Garrigou-Lagrange und Bernhard v. Clairvaux dazu verleiten lassen, was ich mit großem Bedauern feststellen muss.

Auch hier habe ich immer wieder versucht, klarzustellen, dass es mir um eine mystische Theologie der Gegenwart geht, die sich wissenschaftlich mit der spirituellen Theologie von Reginaldus Garrigou-Lagrange OP auseinandersetzt. Mein thread wurde regelrecht durch verbale Attacken (allg. Kirchenhass, Beleidigungen) permanent gestört. Nur der Sodale Marcus03 hat mir treu bei der schwierigen Arbeit der Übersetzung des lateinischen Textes tatkräftig geholfen. Die Lateinprofis haben mich bei der Übersetzung des lateinischen Textes nicht unterstützt, obwohl ich die Einzige in dem lateinischen Forum "Übersetzung" gewesen bin, die wochenlang einen lateinischen Text zur Übersetzung fast täglich reingestellt hatte.

Meine Idee ein eigenes Hebräisch Forum für Theologen und Judaisten zu errichten, sollte dieses Forum wiederbeleben. Am Anfang hatte ich auch Zustimmung der meisten Sodales. Nur Du, lieber Tiberis und ein anderer Sodalis hatten Bedenken, die dann wohl aufgrund Eurer Autorität im Forum dazu führten, dass sich die Stimmung auf einmal gegen ein solches Projekt aussprach. Die Gründe jedoch scheinen mir aber letztlich bis heute nicht überzeugend, dass Altphilologie nur Latein und Altgriechisch bedeute. Denn wenn man heute in die USA schaut, dann sind die "Departments of Classics" and "Classical Philology" im Wandel und beziehen nun auch alle anderen alten Sprachen, so unter anderem auch Althebräisch selbstverständlich mit ein. Es scheint mir, dass man hier grundsätzlich keine Erneuerungen will, aber dann soll man sich auch nicht über den Niedergang dieses Forums weiter beklagen.

Man könnte ein Hebräischforum für 6 Monate oder 1 Jahr einrichten lassen. Dies kostet niemand etwas und wenn es scheitern sollte, dann wäre dies auch kein großes Problem, das Hebräisch Forum wieder zu schließen. Letztlich könnte doch das Lateinforum nur gewinnen. Es wäre ein Novum und hätte auch eine Attraktion für TheologiestudentInnen und OrientalistenInnen. Ich verstehe echt nicht, warum man sich so vehement gegen diese konstruktive Idee sperren will.

Ich würde mir in dieser Frage mehr Mut von den Sodales zum Neuen wünschen, als in den ausgetretenen Pfade einer obsoleten Tradition der Altphilologie zu verharren, Denn auf diese Weise wird dieses Forum sicherlich früher oder später untergehen. Heute sieht man doch schon, dass nur noch die altgedienten Sodales in diesem Forum aktiv sind. Das Forum sollte sich mehr, wenn es eine Zukunft haben, für die Ideen der jungen Menschen öffnen und den Kontakt zu StudentInnen und SchülerInnen suchen, ihnen helfen und sie mit ihren Ideen unterstützen und diese nicht gleich a priori verwerfen.

Pax et Vale! ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 828
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon Willimox » Fr 6. Sep 2019, 20:39

Vielleicht betrachten wir das Folgende aus der Warte der Argumentationstradition und der Eristik (Aristoteles ff.). Der Herr möge uns beistehen.

(1) Hebräischforum, Antijudaismusverdacht, Keulenreaktion

mystica hat geschrieben:
Medicus domesticus hat geschrieben:
mystica hat geschrieben:Man sollte echt überprüfen, ob vielleicht in dieser strikten Ablehnung eines Hebräisch Forums nicht ein latenter Antijudaismus/Antisemitismus am Werke ist.


Man sollte hier jetzt nicht als neue Userin solche Keulen auspacken, die nicht angebracht sind.

Dir Grundintention dieses Forums ist das Lateinforum. Griechisch gehört als elementarer Bestandteil des Römischen Reiches dazu. “Sonstige Diskussionen” hatte auch einen anderen Sinn als eine Überflutung durch einen User. Hebräisch sollte in einem eigenen Internet- Forum installiert sein, denn auch die Theologie ist hier nie als Hauptthema gedacht worden.


Ich finde es höchst problematisch, wenn hier in diesem Forum über die legitime Frage, ob bei der strikten Ablehnung eines Hebräisch Forums ein latenter Antijudaismus/Antisemitismus am Werke sei, eine eindeutige rechtsradikale Metapher "Keule" zur Abwehr benutzt wird.

Stomachatus benutzt diese Metapher auch, wenn er mir gegenüber von der "Diskriminierungskeule" spricht.

Auch ist die apodiktische Aussage, dass die Frage nicht angebracht sei, nicht nur undemokratisch, sondern auch autoritär und eine Form der massiven Diskursverweigerung, die uns alle zu denken geben sollte. Obsta Principiis!!!! Vale!


Was passiert hier? My benutzt eine vorsichtige Formulierung und qualifiziert damit Absagen an eine Hebräischsparte als antisemitismus- und faschismusverdächtig.

Me ahmt hier mit "Man sollte.." My nach, verwendet dabei wie My nicht das "müssen", sondern das weniger apodiktische "sollen", verweist dann My auf den Platz einer neuen Userin und rät ihr implizit - so glaube ich - die Personen und ihre Mentalitäten und das komplexe Feld kennenzulernen. So seien (und sind, Willimox) faire und überzeugende Diskurse eher möglich.

(2) Die Keulenmetapher

Bild

Dabei verwendet Me die Metapher der "Keule", sie ist seit Walsers Rede sehr bekannt geworden und hat auch im angelsächsischen Raum eine breite und ergiebige Literatur hervorgebracht. Godwin´s Law ist da besonders relevant. Godwin beschreibt recht gut, dass man in einer Argumentation den Diskursgegner niederschmettern kann, mit dem Hinweis, seine Argumente seien antisemitismusverdächtig, faschistisch und so weiter.

Was keineswegs heißt, dass es nicht faschistische Argumente geben kann und dass man sie dann in einer fairen Diskussion auch so benennen sollte. Aber dies eben logisch und hermeneutisch absichert.

Auch der Begriff der "Kommunismuskeule" wird gern und häufig gebraucht. Damit unterstellt man einem Diskursgegener die Nähe seiner Argumente und seiner Person zu den menschenverachtenden Elementen, die in der Geschichte kommunistischer Regime unstreitig zu beobachten waren.

Einige Beispiele:

Hitler gehört sicherlich zu den schrecklichsten Gestalten der Weltgeschichte. Vor allem in der westlichen Welt besteht eine beliebte Strategie darin, gegnerische Argumente mit Hitler oder den Nazis in Verbindung zu bringen.

Ein Gegner von Tierrechten meinte, die Nazis wären große Tierschützer gewesen. Niemals zuvor seien in Deutschland so viele Tierschutzgesetze erlassen worden wie unter der Herrschaft der Nationalsozialisten, und Hitler habe sich sogar vegetarisch ernährt.

Mit diesem Hinweis auf die Rolle der Nazis im Tierschutz wird man Tierrechtlern vermutlich ein menschenfeindliches Potenzial unterstellen. Was auch immer die Beweggründe für die relativ tierfreundliche Einstellung der braunen Massenmörder gewesen sein mögen, mit den auf Empathie beruhenden Werten der meisten Tierschützer hatten sie sicherlich nichts zu tun. Davon abgesehen ist Tierschutz natürlich nicht falsch, nur weil sich die Nazis dafür in einer gewissen Weise einsetzten.

Atheisten aber auch Theologen (man denke da an University of North Carolina und den Neutestamentler Bart Ehrman in seinen Diskursen mit christlichen Fundamentalisten) bekommen häufig zu hören, dass auch Stalin, Mao und Pol Pot Atheisten waren. Die dahinter stehende Absicht ist unter anderem, den Atheismus mit einigen der bekanntesten Massenmörder der Menschheitsgeschichte in Verbindung zu bringen.

Wenn Stalin, Mao und Pol Pot solche Gräueltaten verübten, sind dann nicht auch die anderen Gottlosen zu Ähnlichem fähig? Nun, die Gegenargumentation kann ich als bekannt voraussetzen. Und die Schwierigkeit, so klassifiziert zu werden und nicht mit Wut zu reagieren, kann ich als nachvollziehbar voraussetzen. Ein echter, fairer Diskurs ist meistens nicht mehr möglich und derjenige, der den Faschismusverdacht ins Spiel gebracht hat, fühlt sich in der Siegerposition.

(3) Bumerang

Worauf Cometes, Tiberis, Zythophilus, Consus und andere aufmerksam gemacht haben:

Wer so argumentiert wie My, muss sich sagen lassen: Argumentationen sind erst einmal für sich im Detail und in ihrer Einbettung zu betrachten, bevor man denn wirklich zu groben Kalibern greift.

Wenn man das nicht tut, dann befindet man sich/sich ein(e) My-UserIn in einem Dilemma:

Bernhard von Clairvaux (1091-1153) hält in Speyer 1146 eine flammende Kreuzzugspredigt an die Deutschen. Es gelingt ihm dabei, den deutschen König Konrad III. (1138-1152) persönlich für den zweiten Kreuzzug (1147-1149) zu gewinnen.

Jerusalem den Hunden und den Säuen?

(1)
Was wartet Ihr, tapfere Männer? Was wartet Ihr, Diener des Kreuzes?

(2)
Wollt Ihr das Heiligtum Jerusalem den Hunden und die Perlen den Säuen geben? Wie viele Sünder haben dort ihre Sünden mit Tränen gebeichtet und Verzeihung erlangt, seit das Schwert der Väter den Heidenunrat hinausgeworfen hat? Der Böse sieht das und schaut scheel darauf; er knirscht mit den Zähnen und erbleicht (...) und wird vielleicht stark genug, jenes Allerheiligste zu gewinnen. Das wäre dann für alle künftigen Zeiten ein unheilbarer Schmerz und unersetzlicher Schaden; für unsere Generation aber (...) wäre es unendliche Scham und ewiger Vorwurf.

(3)
Weil Euer Land an tapferen Männern fruchtbar ist und kräftig durch die Fülle seiner Jugend (...), so gürtet auch ihr Euch mannhaft und ergreift die glücklichen Waffen im Eifer für Christi Namen. Enden möge jene Ritterart, nein, Ritter-Unart von ehedem, nach der Ihr einander zu kippen, einander zu verderben pflegt und einer den anderen umbringt.

(4)
Welch grausame Lust reizt die Unseligen, dass sie mit dem Schwert den Körper ihres Nächsten durchbohren und vielleicht seine Seele mit ins Verderben stürzen! Aber auch der Sieger kommt nicht davon; auch durch seine Seele fährt ein Schwert, wenn er über seines Feindes Tötung sich freut. Wahnsinn ist es, nicht Mut, solch einem Unrecht zu frönen; kein Kühnheit, sondern nur Dummheit.

(5)
Du tapferer Ritter, du Mann des Krieges, jetzt hast du eine Fehde ohne Gefahr, da bringt der Sieg Ruhm und der Tod Gewinn. Bist du ein kluger Kaufmann (...) dann gilbt: – einen großen Markt sage ich Dir an, Sieh zu, dass er Dir nicht entgeht. Nimm das Kreuzeszeichen, und für alles, was du reuigen Herzens beichtest, wirst du auf einen Schlag Ablass erlangen. Die Ware ist billig, wenn man sie kauft. Und wenn man fromm für sie bezahlt, ist sie ohne Zweifel das Reich Gottes wert.

(Opera omnia S. Bernardi. Epistola Nr. 363 — angelehnt an Alfred Läpple, Report der Kirchengeschichte, Don Bosco Verlag, München 1968, S. 180 f.)

Das Dilemma beim Einsatz eines Faschismusverdachtes oder anderer Extremismuseinordnungen liegt vielleicht auf der Hand: Wer sich einen Wahlspruch Bernhards als Motto gibt, der sollte sich der Frage stellen, ob er vielleicht wohl der Kaufmannslogik in der Rede da folgen wolle. Eine unfaire Frage?

Und wer wie ein französischer Theologe den völligen Gehorsam Abrahams gegenüber Gott rühmte, einem Gott, der die Opferung von Isaak verlange und vorher Isaak als Stammvater bezeichnet habe und somit von Abraham die Annullierung der göttlichen Aussage einfordere und ..... ja, die theologischen Auslegungen dieser Stelle und ihre Virtuosität ist dem Interessierten bekannt.., wer also diesem französischen Theologen auf seinem mystischen Weg nachfolge, der werde dann auch in blindem Gehorsam Hexen und Hexer verfolgen oder sich wie im Jahre 1570 geschehen sich auf Papst Pius V. und seine Bulle einlassen, in der er Elisabeth als Ketzerin und "Freveldienerin" exkommunizierte. Ihre Untertanen wurden jedes Treueschwurs entbunden, den sie geleistet haben mochten, ja sogar feierlich zum Ungehorsam aufgefordert. Eine Gemeinheit in dieser Argumentation zu beklagen?

Ein Jahrzehnt später gab Gregor XIII. zu verstehen, es sei keine Todsünde, die Königin von England zu ermorden. Im Gegenteil bestehe, wie der Staatssekretär des Papstes im Namen seines Herrn erklärte, "kein Zweifel, dass, wer immer sie in der frommen Absicht, Gott zu dienen, aus der Welt schafft, nicht nur nicht sündigt, sondern sich ein Verdienst erwirbt.(Kardinal von Como, Brief vom 12. Dezember 1580, in: Alison Plowden, Danger to Elizabeth: The Catholics Under Elizabeth I. New York 1973.)

Kurz und gut: Eine Argumentation mit Rekurs auf Extrempositionierungen, mit der Technik, gegnerische Argumente vorschnell und vielleicht noch triumphal in einem humanitätsverachtenden Umfeld zu lokalisieren, der hat es mit Bumerang-Keulen zu tun. Und sollte dies nicht nur aus Eigenschutz möglichst meiden.

Nun ja, und My weiß sich ja sehr wohl gegen derartige Angriffe zu verwahren: Mit ihrem Hinweis auf Heidegger, Bernhard und Co fordert sie für sich jene Differenzierung ein, die sie in dem furibunden Diskurs - emotional vielleicht nachvollziehbar - anderen nicht zubilligt. Oder ist das anders?

Beste Grüße

Thrasybulos

p.s.
auch andere Elemente unter (1) lohnen sich sehr für eine Analyse (induktiver Schluss vom Singulären auf das Forum, argumentum ad hominem, der Schluss vom Schweigen auf die Zustimmung, die Behauptung von der Irrelevanz , Enthymema, defiziente Analogieschlüsse, hinreichende und notwendige Merkmale, slippery ....), aber das könnte nervtötend wirken und daher sei es per Aposiopese abgesagt.

Mir geht es auch - so wie den Freunden hier und wohl auch Mystica - um einen fairen Diskurs.
Zuletzt geändert von Willimox am Mo 9. Sep 2019, 21:22, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2410
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon Tiberis » Sa 7. Sep 2019, 00:47

ad Mysticam:

Thrasybulus' Ausführungen ist nur wenig hinzuzufügen, Ich möchte dennoch zu einigen Passagen aus deinem letzten Beitrag Stellung nehmen:

mystica hat geschrieben:als ich mich gegen die Diskriminierung meines weiblichen Geschlechts wehrte

Tatsache ist, dass niemand von uns dich wegen deines Geschlechts diskriminiert hat. Im Gegenteil: Ich erinnere mich, dass Consus es ausdrücklich begrüßt hat, dass nach längerer Zeit wieder einmal eine Frau Mitglied dieses Forums wurde.
Du redest von Diskriminierung, weil Stomachatus von dir u.a. schrieb: "der User Mystica..." Abgesehen davon, dass das englische Wort "user" Personen beiderlei Geschlechts bezeichnet, ist ein weiblicher Nickname bekanntlich keine Garantie dafür, dass sich dahinter tatsächlich eine weibliche Person verbirgt (siehe Luisa).
Hier also von Diskriminierung zu reden, ist mehr als unangebracht.
mystica hat geschrieben:Der Begriff "Keule" wird heute zweifellos vor allem im rechtsradikalen Milieu als beliebte Abwehrwaffe eingesetzt wird, um sich vor allem auf diese perfide Weise von der Schuld der Deutschen am Verbrechen des Holocausts freisprechen zu können.

Weißt du eigentlich noch, was du da von dir gibst? Indem du allen Ernstes Medicus Domesticus mit dem Holocaust in Verbindung bringst, hast du dich hier wohl endgültig disqualifiziert. Du bedienst dich völlig unbekümmert der abgedroschenen Phrasen jener linken Ideologen, die , wie weiland die Inquisitoren deiner geliebten katholischen Kirche, hinter jedem Baum und hinter jeder Ecke jemanden wittern, der ihrer Ansicht nach mit den Nazis und also mit dem Teufel im Bunde ist. :hairy:
mystica hat geschrieben:wird aber dann Pater Reginaldus Garrigou-Lagrange OP von Dir und einem anderen Sodalen heftig kritisiert.

Ich kann mich nicht erinnern, Garrigou-Lagrange jemals kritisiert zu haben, zumal mich dieser Herr und seine verbalen Absonderungen nicht im Geringsten interessieren.
mystica hat geschrieben:... wie Cybermobbing in diesem Forum aktiv betrieben wird. Leider hast auch Du dich nun mit Deinen Äußerungen zu Garrigou-Lagrange und Bernhard v. Clairvaux dazu verleiten lassen, was ich mit großem Bedauern feststellen muss.

Auch wenn du denselben Vorwurf zweimal erhebst, wird er nicht richtiger. Ich würde mir erwarten, dass du diesen Vorwurf beweist oder dich dafür entschuldigst.


Abschließend noch ein paar persönliche Worte: Ich verhehle nicht, dass ich mich, genauso wie Consus, als du ins Forum kamst, anfangs über diese "Blutauffrischung" gefreut habe, umso mehr, als du eine der Wenigen hier warst, die sich bemühen, viele ihrer Beiträge auf Latein zu schreiben. Dein offenkundiges Faible für ultrakonservative katholische Theologen hat mir zwar nicht unbedingt gefallen, aber letztlich sollten auch seltsame Vorlieben hier keine Rolle spielen. Heute, nach all deinen hysterischen Rundumschlägen, muss ich leider sagen, dass mich mein erster Eindruck getäuscht hat. Und ich muss leider feststellen, dass Stomachatus, den ich wegen seiner mitunter rüden Ausdrucksweise mehrfach kritisiert habe, dich von Anfang an richtig eingeschätzt hat.
:(
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10710
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon mystica » So 8. Sep 2019, 12:03

Salve optime Tiberis!

Es ist richtig, wie Du schreibst, dass das Wort "user" im Englischen auf beiderlei Geschlecht bezogen werden kann. Aber hierzu ist immer auch der Kontext zu beachten, indem diese Vokabel ihre Verwendung findet. Denn die Bedeutung eines Wortes lässt sich nur aus dem Kontext selbst erschließen, nämlich in welchem Sinn es verwendet wird (Der gute Wittgenstein lässt grüßen! :wink:).

Im Falle von Stomachatus ist zu konstatieren, dass er bewusst meine weibliche Identität in Frage gestellt hat. Denn auf die Replik von Medicus, der schrieb: "Ein 'user',mystica quidem feminini generis est!", antwortete Stomachatus mit einer böswilligen Unterstellung: "Itane? id nos quidem pro certo habere nequimus, licet veri simile sit. cognomen solum novimus, non hominem". Aus diesem Grund wird auch ersichtlich, in welchem pejorativen Sinn er dieses Wort in diesem Fall gegen mich verstanden wissen wollte, obwohl er zur Bezweiflung meiner weiblichen Identität keinerlei Indizien oder gar Beweise vorlegen konnte. Dies zeigt wieder einmal eine Form des Cybermobbings von Stomachatus, die Dir entweder entgangen oder aber anscheinend Deine Billigung erfährt, wenn Du Dich mit Leuten wie Stomachatus verbündest, der bekanntlich schon von Anfang gegen mich gemobbt hat, weil ich seiner Meinung nach "viel zu viel Aufmerksamkeit in diesem Forum erhalten" hätte.

Die Philosophie des Cicero sollte doch in diesem Forum unter den allseits geschätzten Altphilologen bekannt sein, der eine Form des Philosophierens vertrat, nämlich: "genus philosophandi minime adrogans." Dies bedeutete, dass er ein Eklektiker in der Philosophie gewesen ist, der sich das Beste von all den herrschenden philosophischen Meinungen seiner Zeit auswählte, welches seiner bescheidenen Meinung nach gute Gründe habe, als das wahrscheinlich Richtigste oder Beste angesehen zu werden. In diesem Sinne philosophiere auch ich mit Bernhard von Clairvaux oder Reginaldus Garrigou-Lagrange OP, weil sie beide wichtige Denker der christlichen Mystik gewesen sind, ohne dabei aber ihre politischen Verirrungen in irgendeiner Weise gut heißen zu wollen. Dies mir aber immer wieder unterstellen zu wollen, zeigt die Perfidie, die hier in verleumderischer Weise gegen meine Person bis heute betrieben wird, obwohl ich mich klar und eindeutig von den politischen Verirrungen von Bernhard von Clairvaux und Pater Reginaldus Garrigou-Lagrange OP distanziert habe. Du hast diesen Vorwurf auch erhoben, indem Du einen Sodalis zitiert hast, der mir genau dies in zynischer und verleumderischer Weise vorwirft. Dies ist eine Form des aggressiven Cybermobbings perfidester Art wider besseren Wissens und Du selbst hast Dich daran beteiligt, indem Du dieses perfide Argument noch einmal ins Feld gebracht hast. Nicht ich muss mich darum bei Dir entschuldigen, sondern vielmehr Du bei mir, weil Du Dich nachweislich durch das perfide Zitat daran beteiligt hast!

Alle Argumente, die gegen mich ins Feld geführt werden, sind nur "argumenta ad hominem" und zeigen deutlich, dass es hier anscheinend ein massives Problem des Rechtsextremismus in diesem Forum gibt, welches tabuisiert werden soll. Denn Du weißt sehr wohl, wie auch übrigens der gute Willimox, dass ich in der Sache nicht widerlegt werden kann, weil ich Tatsachen beschrieben habe, die nicht zu leugnen sind. Denn dies ist alles in diesem Forum gut dokumentiert und man kann es jederzeit nachlesen. Offen gestanden verstehe ich nicht, warum Du das nicht zu geben willst, um Dich offen und ehrlich mit dieser schmerzlichen Thematik auseinanderzusetzen. Lieber aber werden Scheingefechte geführt, die vom eigentlichen Problem des rechtsextremistischen Denkens in diesem Forum ablenken sollen, indem man versucht, mich durch infame Verleumdungen als Person zu diskreditieren. Es wird vielmehr etwas konstruiert, indem man Reginaldus Garrigou-Lagrange OP oder Bernhard von Clairvaux benutzt, mit denen ich mich im Rahmen meiner wissenschaftlichen Beschäftigung mit mystischer Theologie auseinandersetze, dass ich deren Antijudaismus bzw. Antisemitismus gutheißen würde, was eine infame Verleumdung ist, die ich immer wieder entschieden zurückgewiesen habe.

Auch verbitte ich mir, Dein "veraltetes" Frauenbild auf mich zu projizieren, indem Du mich in frauenverachtender Weise als "hysterisch, entblödet etc." diffamierst. Wenn jemand hysterisch reagiert, dann bist Du es wohl und auch Stomachatus, die ihr zu solchen verleumderischen Aussagen greift, weil ihr keine stichhaltigen Argumente hat, die ihr sachlich begründet darlegen könnt. Ich bitte in Zukunft sachlich und rational zu argumentieren und von Verleumdungen gegen meine Person in jeglicher Form abzusehen. Dies sollte doch bei Akademikern wie Euch eigentlich kein Problem sein, seinen Standpunkt rational argumentativ darlegen zu können.

Doktor Domesticus hat versucht, die "Nazi-Keule" mit dem Hinweis auf die politischen Linke zu relativieren. Dies ist nun mal eine Tatsache, die nicht sinnvoll geleugnet werden kann. Er hat sich auch bis heute nicht dazu geäußert oder sich davon distanziert, was mich doch sehr schmerzt und verwundert. Besonders aber auch die Solidarität, die ihm von den Sodales entgegengebracht wird, was mich wirklich sehr beängstigt. Dies zeigt auch, dass hier ein großer Gesprächsbedarf ist. Dieses Thema aber in der Weise zu tabuisieren, indem man permanent versucht, mich durch den Hinweis auf die Inquisition diffamieren zu wollen, nur weil ich mich mit Theologen des Mittelalters oder der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wissenschaftlich auseinandersetzte, zeigt doch deutlich, dass hier ein schweres Problem des rechtsextremistischen Denkens vorzuliegen scheint, welches dringend aufgearbeitet werden muss. Denn ich habe niemals die Inquisition, Judenpogrome und den Antijudaismus der Katholischen Kirche gut geheißen und auch nicht die Verbrechen des Stalinismus der politischen Linken gepriesen, sondern immer wieder darauf hingewiesen, dass es mir um eine wissenschaftliche Auseinandersetzung um die christliche Mystik geht, die auch ihre Schattenseiten durch die politischen Verfehlungen dieser Theologen hat, von denen ich mich aber immer in aller Entschiedenheit distanziert habe. Dies sind aber alles, wie ich schon dargelegt habe, ad hominem Argumente, die mich als Person verleumden sollen, um sich mit dem eigentlichen Problem des rechtsextremistischen Denkens in diesem Forum nicht auseinandersetzen zu müssen, was schmerzlich ist, aber mir dringend geboten zu sein scheint. Solche Äußerung von Doktor Domesticus müssen geahndet werden und dürfen nicht kommentarlos hingenommen werden. Alle aufrichtigen Demokraten sollten mit mir in dieser Frage solidarisch sein! Obsta Principiis! Dies gerade im schönen Austria, wo die rechtspopulistische FPÖ viel Zuspruch heutzutage leider erfährt...

Es ist auch sehr traurig, dass von Dir über das aggressive Cybermobbing von Stomachatus, welches gegen mich seit Monaten läuft, kein Wort der Ahndung und der Solidarität erkennbar ist, was mich tief enttäuscht. Du sprichst lediglich davon, dass Du meine Empörung verstehen könntest, woraus aber keinerlei Ahndung von Stomachatus erfolgt oder eine Solidarität mit mir erwächst. Ja, Du gibst auch noch Stomachatus recht, dass er ja in meinem Fall immer schon gewusst hätte, was "ich für eine sei", und beteiligst Dich dadurch aktiv am Cybermobbing, was eine offensichtliche perfide Verleumdung meiner Person darstellt, welches hier auch von Dir aktiv betrieben wird. Die verbal heftigen Ausfälle von Stomachatus bagatellisierst Du als "rüde" Ausdrucksweise, die Du zwar öfters schon kritisiert hattest, aber in diesem Fall, scheint es Dir bei Stomachatus sogar noch gerechtfertigt zu sein, weil er ja (Stomachatus) "immer schon gewusst habe, was ich für eine sei...." Anscheinend bist Du Dir gar nicht bewusst, was Cybermobbing psychisch und physisch anrichten kann. Manche Menschen sind deshalb schon in den Suizid getrieben worden. Es ist total verantwortungslos von Dir, Cybermobbing nicht entschieden zu ächten!!! Lass Dich mal von Medicus und Medicus Domesticus über Cybermobbing und die Gefahren für Seele und Gesundheit aufklären. Ich empfehle Dir dringend, diese fatale Einstellung zu ändern. Cybermobbing ist kein Kavaliersdelikt! Und jeder der Cybermobbing verharmlost oder gar dem Mobber auch noch zu spricht, dass er recht getan habe, betreibt selbst aktiv Cybermobbing. Mach Dich bitte dringend über Cybermobbing kundig und ändere umgehend Deine fatale Einstellung bei Cybermobbing. Deinen Führungsanspruch und Deine Autorität als der allzeit geschätzte weise Tiberis hast Du für mich jedenfalls verloren. Ich habe Dich echt als einen weisen Humanisten geschätzt! Aber ich hoffe sehr, dass Du in dieser Angelegenheit Deine Position noch einmal grundsätzlich überdenkst und Dich mit den Opfern von Cybermobbing solidarisierst und Cybermobbing streng ächtest, was ich übrigens auch von allen anderen Sodales erwarte...

Ich habe Dir auch eine Brücke in der Frage des Hebräisch Forums gebaut, worauf Du leider gar nicht eingegangen bist. Es scheint bei Dir ein Dogma zu sein, dass es auf keinen Fall ein Hebräisch Forum geben soll, was mich echt befremdet. "Tiberis locutus, Hebraici fori causa finita!" Deinen autoritären Führungsstil in diesem Forum solltest Du echt überdenken. Wir leben nämlich im 21. Jahrhundert und ich meine, dass wir im gemeinsamen Dialog mit guten Argumenten streiten sollten, um einen tragfähigen Kompromiss zu erarbeiten. Es geht mir auch um mehr demokratische Verfahrensweisen in diesem Forum, um miteinander im konstruktiven Dialog, die Zukunft dieses Forums positiv zu gestalten. Aus diesem Grund bitte ich Dich, dass Du Dir die Idee eines Hebräisch Forums für eine Probephase von 6 Monaten bis 1 Jahr noch einmal gründlich überlegen solltest. Ich meine, dass dies nicht zum Schaden des Lateinforums wäre, sondern vielleicht ein Erfolgsmodell, um das Forum wieder lebendiger werden zu lassen. Falls Du aber immer noch anderer Meinung sein solltest, dann bitte ich Dich argumenta ad rem zu nennen, die sich auch als stichhaltige Argumente ausweisen, von denen ich mich in einem rational vernünftigen Diskurs im Streit "um die besseren Argumenten" (Habermas) überzeugen lassen kann. Denn das klassische Argument, das Altphilologie nur Latein und Altgriechisch sei, überzeugt mich nicht, wenn man den sich vollziehenden Wandel der classical studies und der classical philology an den amerikanischen Universitäten betrachtet, die heute selbstverständlich die Pflege des Althebräischen wie auch anderer alter Sprachen in ihre Studien miteinbeziehen. Es scheint mir wohl auch nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis auch in Österreich die Altphilologie an den Universitäten reformiert werden. Denn die griechische und römische Antike kann nicht isoliert betrachtet werden, ohne den Einfluss anderer Kulturen, so auch nicht ohne die orientalische Kultur. Aus diesem Grund wäre es wichtig, dass unser Lateinforum neue Impulse aus den USA aufnimmt und diese Erkenntnisse eines multikulturellen Ansatzes bei der Pflege der alten Sprachen miteinbezieht, welcher ein neues Paradigma der Altphilologie im 21. Jahrhundert darstellt.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 828
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon Willimox » So 8. Sep 2019, 22:49

@my
eine gewisse Zeitlang dachte ich, willimox habe sich im Thread Antijudaismus/Antisemitismus missverständlich ausgedrückt. Zu der Auffassung kann man/könnte man kommen, wenn man mys letzten Beitrag liest.

Inzwischen bin ich da eher im Zweifel.
:chefren:
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2410
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon Zythophilus » Mo 9. Sep 2019, 07:12

Die Angelegenheit wird immer verworrener.
Persönliche Beleidigungen und Unterstellungen haben hier nichts verloren, kommen jedoch leider vor.
Auch du, Mystica, hattest keinen besonders guten Einstand, und dafür mache ich zunächst keine anderen Forumsmitglieder verantwortlich.
Ein Hebräisch-Forum kommt dir wichtig vor, und daher regst du an, hier eines zu etablieren; das ist legitim. Andere Forumsmitglieder erklären daraufhin, warum sie es im Rahmen eines Lateinforums, in dem selbst das Griechisch-Forum bestenfalls dahinvegetiert, nicht für sinnvoll halten. In den Argumenten, die dagegen sprechen, habe ich nichts Antisemitisches erkennen können.
Dass deine Übersetzungen auf so wenig Resonanz stoßen, ist auch keine Bösartigkeit dir gegenüber. Es ist legitim, sie hier hereinzustellen, aber es gibt kein Recht darauf, dass Anfragen beantwortet werden. Den meisten fehlt, mutmaße ich, die Zeit oder auch die Lust, sich mit relativ langen Textpassagen und deren Übertragung auseinanderzusetzen. Je knapper und konkreter eine Anfrage ist, desto höher ist die Chance auf Beantwortung: Natürlich werden auch immer wieder Übersetzungen thematisiert, aber philologische Fragestellungen, die durchaus kontroversiell diskutiert werden können, sind offensichtlich beliebter.
Kritik muss erlaubt sein, solange sie sachlich gehalten ist. Wenn ich etwas für fehlerhaft halte, dann sage ich das auch. Das sollte nicht beleidigend werden, braucht aber nicht euphemistisch sein.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15740
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon Tiberis » Mo 9. Sep 2019, 13:54

ad Mysticam

"obsta principiis!" mones petisque,
extrudendus ut e foro sodalis
quidam sit, quia saepe te lacessat
et nostrae noceat sodalitati.
sed persuasum habeo magis nocere
te foro, quia tu lacessis omnes
probris insimulationibusque.
extremae insimulas sodalitatem
nostram mentis et huic foro universo
iam probris maledicis haud ferendis.
sic non advena se gerebat ullus.
qua de re timeo, ne abhinc relicta
longe et solivaga hoc forum pererres.

:sad:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10710
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Bitte Stomachatus unverzüglich aus dem Forum verbannen!

Beitragvon mystica » Mo 9. Sep 2019, 17:49

ad Tiberim:

Quod scripsi, scripsi.

Numquam contra conscientiam meam ago.

Omnia enim scripsi, quae mihi in hac re magni momenti sunt.

Spero te mihi id permissurum esse.

Nunc autem videtur mihi tempus tacendi pacis causa magni momenti esse.

;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 828
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37


Zurück zu Lob, Kritik und Wünsche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste