ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Fragen, Anmerkungen und Kritik zum Forenbetrieb

Moderator: e-latein: Team

Sollen diese Nutzer im Forum gesperrt werden?

Keinen der beiden sperren.
3
12%
Nur ThomasVulpius sperren.
3
12%
Nur sinemetu sperren.
0
Keine Stimmen
Beide sperren.
8
31%
User sperren und Beiträge löschen.
5
19%
User sperren und Beiträge erhalten.
5
19%
Keine User sperren, die Beiträge aber löschen.
2
8%
 
Abstimmungen insgesamt : 26

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon ille ego qui » Mi 14. Feb 2018, 21:34

@Stomachatus

Hast du eigentlich doppelt abgestimmt? Du hast ja noch deinen geheimen alten Account ;-) ;-)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5515
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Stomachatus » Mi 14. Feb 2018, 22:15

ille ego qui hat geschrieben:@Stomachatus

Hast du eigentlich doppelt abgestimmt? Du hast ja noch deinen geheimen alten Account ;-) ;-)


So eine Schweinerei tue ich nicht. Übrigens habe ich meine alten Zugangsdaten verloren.

Und wie es aussieht, ist es nicht nötig, zu schummeln. Die Meisten mögen Vulpius nicht, wie sich hier herausgestellt hat.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 752
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Christophorus » Mi 14. Feb 2018, 22:36

das mit den Mehrheiten finde ich auch problematisch, es zeichnet sich ja eine für "beide sperren" ab.
Aber alle, die nicht ausdrücklich für das Löschen der Beiträge stimmen, sind ja möglicherweise auch dagegen.

Übrigens hätte ich eine Idee, wie man gezielt Beiträge eliminieren könnte, denn ich finde auch nicht alles schlecht, was die beiden geschrieben haben. Aber als es dann zu persönlichen Beleidigungen und Verwünschungen vor allem von einer Seite gekommen ist, war für mich auch das Maß voll.
Es gibt die Funktion "einen Beitrag melden" mit einem Ausrufezeichen als Icon, die könnte man nutzen, um echte Problembeiträge zu ermitteln.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2816
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Stomachatus » Mi 14. Feb 2018, 22:43

Christophorus hat geschrieben: man nutzen, um echte Problembeiträge zu ermitteln.


Das wäre machbar, aber das ist eine Unmenge Arbeit und ich denke nicht, dass jemand sich so etwas antun will.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 752
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Stomachatus » Mi 14. Feb 2018, 22:49

Christophorus hat geschrieben:Aber alle, die nicht ausdrücklich für das Löschen der Beiträge stimmen, sind ja möglicherweise auch dagegen.


Es was angegeben, dass man zweimal ankreuzen kann. Wer das nicht gelesen hat, und nur 1x gestimmt hat, ist selber schuld und kann nicht berücksichtigt werden.

Noch einmal: Tiberis hat recht. Es ist komisch, den User wegen Spam zu sperren, und dann Spam liegen lassen.

Der Administrator kann mit nur einem Klick einen Kahlschlag machen. Mehr ist er auch nicht bereit zu tun. Es ist also nicht sinnvoll, von solchen Feinarbeiten zu reden, wie selektiv Beiträge löschen. Man kann so eine Unmenge Arbeit von Martinus nicht verlangen.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 752
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Tiberis » Do 15. Feb 2018, 01:35

Stomachatus hat geschrieben:Es ist komisch, den User wegen Spam zu sperren, und dann Spam liegen lassen.

das ist ungefähr so, wie wenn man sagt "Gut, dass der Winter endlich vorbei ist! Aber der Schnee soll bitte liegenbleiben!"
:roll:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10493
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Christophorus » Do 15. Feb 2018, 17:02

Stomachatus hat geschrieben:
Christophorus hat geschrieben: man nutzen, um echte Problembeiträge zu ermitteln.


Das wäre machbar, aber das ist eine Unmenge Arbeit und ich denke nicht, dass jemand sich so etwas antun will.



also ich habe jetzt nicht jedes Thema durchgelesen, die problematischen Beiträge belaufen sich meiner Meinung nach auf +/- 10
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2816
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon medicus » Do 15. Feb 2018, 19:05

Christophorus hat geschrieben: die problematischen Beiträge belaufen sich meiner Meinung nach auf +/- 10


Hast du die ganzen Drachen-und Gewaltvideos und die Beiträge, in denen man mir den Tod gewünscht hat,mitgezählt? :hairy:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4729
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Prudentius » Do 15. Feb 2018, 20:24

Vllt. bräuchte man manchmal für die Abschätzung von Beiträgen auch psychiatrische Expertise, man kann ja nicht von vornherein davon ausgehen, dass alle Menschen psychisch 100% wohlausgerüstet sind. Einen körperlich Kranken wird man auch nicht ausschimpfen dafür, dass er krank ist.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3579
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon medicus » Do 15. Feb 2018, 20:45

Prudentius hat geschrieben:auch psychiatrische Expertise,


Dann schlage ich vor, dass bei jeder Neuanmeldung zum Forum ein psychiatrisches Gutachten vorzulegen ist. ( Noli irasci, Prudenti!)
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4729
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Zythophilus » Fr 16. Feb 2018, 07:34

Die Abstimmung war etwas umständlich und berücksichtigte dennoch nicht alle Optionen. Am einfachsten wäre es gewesen, zweimal zu fragen: Soll XY gesperrt werden? ja/nein; Sollen XYs Beiträge gelöscht werden? ja/nein.
Natürlich wirkt es ein wenig seltsam, wenn die Beiträge, die Stein des Anstoßes waren, weiter zu finden sind, aber sind wirklich alle anstößig? Dazu kommt, dass manche andere, die sich hauptsächlich darauf beschränkten, auf die mittlerweile gelöschten Forumsmitglieder zu reagieren, in welcher Form auch immer sie das taten, den Großteil ihrer Präsenz im Forum aus den letzten Jahren verlören. Wie viele Beiträge eines Stomachatus z.B. würden überbleiben, wenn alles was mit den Gesperrten zu tun hat, gelöscht würde?
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15603
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon consus » Fr 16. Feb 2018, 14:23

Angesichts der lebhaften Erörterung der Frage, wie denn nun mit dem nicht eindeutigen Abstimmungsergebnis umzugehen sei, fällt mir eine Sentenz ein, die dem großen Karl Kraus zugeschrieben wird:
In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige.
So meine ich, selbst auf die Gefahr hin, auf entschiedenen Widerstand zu stoßen, dass es durchaus im Sinne eines friedlichen Neuanfangs hier im Forum hilfreich sein kann, sine ira et studio über eine an Bedingungen geknüpfte Amnestie nachzudenken. In deren Genuss kann dann jeder Nutzer kommen, der bisher mit seinen Beiträgen gegen die allgemein in unserer Gesellschaft anerkannten Werte und Maßstäbe verstieß, nun aber diese löscht bzw. löschen lässt. Geschieht dies, bleibt der Nutzer Mitglied des Forums. Geschieht dies nicht, ist die Sperrung des Nutzers mitsamt der Löschung seiner Beiträge als ultima ratio administratoris angebracht. Eine Sperrung ist ebenfalls angezeigt, wenn ein Nutzer nach der ihm gewährten Amnestie erneut einen im oben genannten Sinne anstößigen Beitrag veröffentlicht.
Die zu einem Anmestieverfahren erfoderlichen Termine wird der Administrator festlegen können.
Der Teufel steckt hier sicherlich im Detail. Auch in Anbetracht der in dieser Causa zu Tage tretenden Rechtsfragen setze ich meine Erwartung besonders auf unseren Linzer Richter iuriconsultus, der uns dank seiner Kenntnisse und Erfahrungen richtige Ratschläge geben kann.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13907
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon iurisconsultus » Fr 16. Feb 2018, 17:32

consus hat geschrieben:Auch in Anbetracht der in dieser Causa zu Tage tretenden Rechtsfragen setze ich meine Erwartung besonders auf unseren Linzer Richter iuriconsultus, der uns dank seiner Kenntnisse und Erfahrungen richtige Ratschläge geben kann.

Meine Expertise habt ihr hier gar nicht nötig optime conse. Dein Vorschlag einer bedingten Amnestie ist sehr gefällig, müsste aber wohl wieder zur Abstimmung gelangen. Davon abgesehen stell ich mir die Frage, ob der in Gang gesetzte Abstimmungsprozess die Betroffenen nicht ohnehin bereits vertrieben hat. :lol:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon medicus » Fr 16. Feb 2018, 19:05

iurisconsultus hat geschrieben:die Betroffenen nicht ohnehin bereits vertrieben hat.

Die Abwesenheit scheint nicht freiwillig, nachdem romane am 8. Februar schrieb:


Re: Vulpius und sinemetu sperren!
Beitragvon romane » Do 8. Feb 2018, 14:55
Factum est
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4729
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: ὁ ὀστρακισμός - die Abstimmung.

Beitragvon Tiberis » Fr 16. Feb 2018, 21:40

consus hat geschrieben:So meine ich, dass es durchaus im Sinne eines friedlichen Neuanfangs hier im Forum hilfreich sein kann, sine ira et studio über eine an Bedingungen geknüpfte Amnestie nachzudenken
Diesem Vorschlag stimme ich zwar grundsätzlich zu, aber einerseits kommt er zu spät (der Ausschluss ist ja bereits erfolgt) ,andererseits ist gerade von Vulpius Einsicht oder tätige Reue , die ein Löschen der Beiträge zur Folge hätte, wohl nicht zu erwarten, zumal diese sogenannten Beiträge ausschließlich in der Absicht, zu provozieren, verfasst worden sind.
Bei sinemetu konnte ich hingegen diese Absicht nicht erkennen. Ihm würde ich durchaus die "zweite Chance" zubilligen. Er mag mitunter etwas wirre und politisch unkorrekte Ansichten vertreten haben, aber immerhin haben sich seine Wortmeldungen mehr oder weniger auf die "sonstigen Diskussionen" beschränkt (und dort auch immer wieder zu Diskussionen geführt) und sich nicht virusartig (wie im Falle Vulpius) auf das ganze Forum ausgebreitet. Mir ist auch nicht bekannt, dass er jemals andere Forumsteilnehmer beleidigt hätte. So gesehen, kann ich seinen Ausschluss nicht wirklich nachvollziehen, für den offensichtlich nicht zuletzt seine politischen Ansichten ausschlaggebend waren. :roll:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10493
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

VorherigeNächste

Zurück zu Lob, Kritik und Wünsche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast